Möbel-Gutachten

Untersuchungen & Wertermittlungen

Die Welt der Möbel wird zunehmend vielfältiger. Die eingesetzten Materialen sind für Laien und Profis oft nicht zu durchschauen. Meist können Möbel viele Jahre sorgenlos genutzt und genossen werden. Doch manchmal kommt es mit Qualität, Material, Funktion, Montage, Planung oder im Gebrauch von Möbeln zu Problemen und Schwierigkeiten - bis hin zu Streitfällen und gerichtlichen Auseinandersetzungen.

Als Personenzertifizierter Sachverständiger nach DIN EN ISO/IEC 17024 für industriell gefertigte Möbel, Polstermöbel und Matratzen beherrsche ich es Problemfälle sowie komplexe Aufgabenstellungen in Sachen Möbel zu untersuchen, zu bewerten und in unparteiisch fachlich fundierten Sachverständigen Gutachten darzulegen. Um die Inhalte für jedermann nachvollziehbar darzulegen, sind meine Gutachten in einer klar verständlichen Sprache verfasst.


Lernen Sie im Folgenden die Details und unterschiedliche Arten der Möbelgutachten kennen.


 

Das Sachverständigengutachten (allgemein)

Das Sachverständigen Gutachten ist die nachvollziehbare und nachprüfbare schriftliche Erstattung einer Aufgaben oder Fragestellung.

  • Nachvollziehbar, damit ein Laie versteht, wie der Sachverständige sein Ergebnis erarbeitet hat.
  • Nachprüfbar, um einem Fachmann zu ermöglichen den Inhalt und Ergebnis zu überprüfen.

Ein Sachverständigengutachten erfordert immer und ausschließlich die persönliche Beteiligung des Personenzertifizierten Sachverständigen.

Eine Delegation ist nicht gestattet. Juristisch betrachtet ist der Personenzertifizierte Sachverständige „Beweismittel eigener Art“. Selbstredend werden keine Gefälligkeitsgutachten erstellt.

 


Gerichtsgutachten

Die Personenzertifizierung auf der Grundlage der DIN EN ISO/IEC 17024, ist darauf ausgerichtet Gerichten fachlich und persönlich geeignete und qualifizierte Sachverständige zur Verfügung zu stellen. Die Kammern können deshalb davon ausgehen, dass ein auf der Grundlage der DIN EN ISO/IEC 17024 zertifizierter Sachverständiger über ein fundiertes, aktuelles Wissen und entsprechende praktische Erfahrungen als Sachverständiger verfügt.

Der zertifizierte und geprüfte Sachverständige nach DIN EN ISO/ IEC 17024, siehe auch § 36a Gewerbeordnung, ist europaweit gültig und führt den Rundstempel. Dieser Stempel ist durch die persönliche Zertifizierungsnummer auf die zertifizierte Person abgestimmt.

DAS GERICHTSGUTACHTEN

Ein Sachverständigengutachten kann im Rahmen eines Rechtsstreits  (Klage  oder selbstständiges Beweisverfahren) vom Prozessgericht  beauftragt werden. Die Auswahl und Anzahl der Sachverständigen wird ausschließlich vom Gericht bestimmt. Der vom Gericht erlassene Beweisbeschluss ist Grundlage der Sachverständigen Tätigkeit und Aufgabe/Fragestellung des zu erstattenden Gutachtens. Das Gerichtsgutachten ist Beweismittel und soll dem Gericht das notwendige Fachwissen zur Beurteilung der Tatsachen bereitstellen.

SELBSTÄNDIGES BEWEISVERFAHREN

Das selbständige Beweisverfahrens (§§ 485 ff ZPO) soll die Gerichtsverfahren insgesamt vereinfachen und durch die Möglichkeit einer außergerichtlichen Streitbeilegung die Gerichte entlasten. Der für selbständiges Beweisverfahren zu beauftragende Sachverständige wird vom zuständigen Gericht bestimmt.  Das im Rahmen des selbständigen Beweisverfahrens zu erstattete Gutachten hat später im eventuell stattfindenden Prozess volle Beweiskraft.

WER TRÄGT DIE KOSTEN EINES GERICHTSGUTACHTENS?

Die Vergütung / Honorar des Sachverständigen regelt das Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz (JVEG). Kostenvorschuss und Rechnungslegung erfolgt ausschließlich zwischen Gericht und dem beauftragten Sachverständigen. Die Partei, die den Antrag auf Klage oder Beweiserhebung gestellt hat, zahlt zunächst den Vorschuss, dessen Höhe das Gericht festlegt. Das Gericht legt im Rahmen des Urteils auch die Kostenverteilung der Sachverständigenkosten zwischen den Parteien fest.

 


Schiedsgutachten

Schiedsgutachten eignen sich sehr gut um außergerichtliche Lösung von Konflikten herbei zu führen. Wenn absehbar ist, dass im Falle eines Gerichtsprozesses ein Sachverständigengutachten erforderlich werden würde, ist mittels Schiedsgutachten der Gang vor Gericht vermeidbar.
Sollte es trotzdem im Nachgang zu einem Gerichtsprozess kommen, sind die Parteien an die Feststellungen aus dem Schiedsgutachten gebunden.

VORTEILE EINES SCHIEDSGUACHTENS

  • Die Parteien können selbst und im Vorhinein bestimmen, wer die Kosten des Schiedsgutachten trägt bzw. wie diese untereinander aufzuteilen sind
  • Es fallen keine Anwalts- und Gerichtskosten an
  • Verbindliches Ergebnis in einem deutlich kürzerem Zeitraum als bei einem Gerichts-Prozess

Beispiel: Kunde (Käufer) und Möbelhaus (Verkäufer) können sich über behauptete Mängel bzw. über die vom Verkäufer behauptete Mangelfreiheit bei einer gelieferten Polstergarnitur nicht einigen. Um nun ein kostenintensives Gerichtsverfahren zu vermeiden, können die Parteien von sich aus einen Sachverständigen für industriell gefertigte Polstermöbel zur Erstattung eines Schiedsgutachtens beauftragen. Der Sachverständige klärt neutral und ohne gerichtliches Verfahren ab, ob und welche Mängel vorhanden sind oder nicht.

DER UNTERSCHIED ZU EINEM GERICHTSVERFAHREN

Der Sachverständige als Schiedsgutachter fällt kein Urteil, sondern trifft im Rahmen des Schiedsgutachten einzelne Feststellungen zu den Mängelbehauptungen, die für eine spätere richterliche Entscheidung relevant sind.


Privatgutachten

Ob für öffentliche und private Auftraggeber, oder Rechtsanwalts-Kanzleien. Es ist jederzeit möglich, Beanstandungen zur Beweissicherung abklären zu lassen und in einem Gutachten darzulegen.

BEWEISE SICHERN VOR ZAHLUNG DER RECHNUNG

Ist der Käufer zum Zeitpunkt der Abnahme und Inbetriebnahme der eingebauten und gelieferten Möbel für etwaige Mängel / Fehler beweispflichtig, dann ist ein Privatgutachten unumgänglich. Und zwar vor dem monetären Ausgleich (Ausgleich des fälligen Rechnungsbetrages)  und auch im Rahmen eines vorgerichtlichen Verfahrens.

WER TRÄGT DIE KOSTEN?

Das Honorar wird in Anlehnung an das Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz (JVEG) nach einem festen Stundensatz und Auslagenvergütung bestimmt. Der Auftraggeber Käufer zahlt zunächst die Kosten für ein Privatgutachten alleine, wird aber die Kosten bei Bestätigung einer fehlerhaften Lieferung und / oder Montage von der Rechnung des Verkäufers abziehen.

BGH-Urteil: Bei Produktmängel  muss der Händler die Kosten für Privatgutachten tragen. 

Können Verbraucher Produktmängel nur mit einem Privatgutachten nachweisen, muss der Verkäufer (Händler) auch die zum Zwecke der Nacherfüllung erforderlichen  Aufwendungen tragen. Im Klartext: Der Händler muss die Kosten eines Privatgutachtens bezahlen. Das entschied der Bundesgerichtshof BGH in Karlsruhe (Az: VIII ZR 275/13). In dem Streit ging es um einen schlecht verlegten Parkettboden.

 


Versicherungsgutachten

Auftraggeber für Versicherungsgutachten können sowohl der Versicherungsnehmer selbst wie auch die Versicherung sein.  Zumeist handelt es sich hierbei um Sach- oder Haftpflichtschäden.

REPARATUR / WIEDERBESCHAFFUNG / ZEITWERT

Im Rahmen eines Versicherungsgutachten werden beispielsweise folgende Aspekte untersucht:

  • Ermittlung von Ursache und Ablauf des Schadens.
  • Ermittlung der Schadenshöhe und / oder Aufwand für Reparatur und / oder Ersatz
  • Durchführung einer vollständigen fotografischen Dokumentation zur Beweissicherung
  • Berechnung von Wiederbeschaffungs- und Zeitwert

Das Honorar wird in Anlehnung an das Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz (JVEG) nach einem festen Stundensatz und Auslagenvergütung bestimmt.

 


Wertermittlungen / Wertgutachten

Sei es eine hochwertige Einbauküche oder ein eingebauter Schrank in die Dachschräge. Oft herrscht beim Kauf oder Verkauf von  Immobilien große Unsicherheit welche Werte tatsächlich in den Gebäuden existieren und mit welchen Werten Möbel korrekt anzusetzen sind.

WERTE SCHAFFEN KLARHEIT

Unter Berücksichtigung von Lebensdauer, Qualität, der Beanspruchung und unter den Gesichtspunkten von Aktualität, Modewandel, Farbe und Muster verändern sich die Werte von industriell gefertigten Möbeln. Eine fundierte Wertermittlung in Form eines Wertgutachtens gibt Käufer und Verkäufer von Möbeln Sicherheit und ein gutes Gefühl.

Das Honorar wird in Anlehnung an das Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz (JVEG) nach einem festen Stundensatz und Auslagenvergütung bestimmt.

 


Untersuchungen / Prüfungen nach RAL / DIN / EN

In Zusammenarbeit mit renommierten, unabhängigen zertifizierten Prüfinstituten können Möbel auf normative Anforderungen überprüft werden. Die Prüfungen erfolgen im Rahmen standardisierter Verfahren gemäß deutscher, europäischer und internationaler Normung (DIN, EN, RAL GZ 430) .

Es können dabei alle Möbeltypen und Bauweisen wie

  • Schränke / Kommoden / Sideboards / Highboards
  • Tische / Stühle / Bänke
  • Boxspringbetten / Federholzrahmen / Matratzen
  • Polstergarnituren / Couches / Sofas /Schlafsofas

aus allen Möbelbereichen wie

  • Polstermöbel / Wohnmöbel
  • Schlafzimmer / Jugendmöbel
  • Küchen / Badmöbel
  • Garderoben / Büromöbel

samt Beschläge, Werkstoffe, Oberflächen, Schäume, Federkerne, Bezugsstoffe, Leder, auf

  • Sicherheit / Gebrauchstauglichkeit / Funktionalität
  • Strapazierfähigkeit / Emmisionen

überprüft werden.


Selbstverständlich unterstütze ich Sie auch bei individuellen Fragestellungen.


 

Stefan Scheuerman

Sachverständiger für industriell gefertigte Möbel, Einbauküchen, Polstermöbel und Matratzen


DIN Logo

Wilhelm-Leuschner-Str. 1
63801 Kleinostheim (Aschaffenburg)

0 60 27 - 405 148 0
0 17 0 - 822 064 0
0 60 27 - 409 173 9
mail@sv-scheuermann.de